Referat Antidiskriminierung

Das Referat für Antidiskriminierung ist Ansprechpartner_in für Diskriminierungs- und Belästigungs- sowie Mobbingvorfällen an der Universität. Dabei verstehen wir uns als ersten sensiblen Anlaufpunkt und versuchen, durch Unterstützung und Hilfe betroffene Personen mit Gewalterfahrungen weiterzuhelfen, d.h., an hilfreiche Stellen zu verweisen oder, soweit es unsere Ehrenamtlichkeit erlaubt, Probleme und ihre Lösungen direkt anzugehen.

Die politische Bildung ist eine Kernaufgabe des Student_innenrates. Im Besonderen das Referat für Antidiskriminierung verpflichtet sich zu einem aufgeklärten Verständnis im Umgang mit Menschen und Menschengruppen. Das bedeutet, Toleranz, Emanzipation und Kritikfähigkeit bei den Studierenden zu verankern. Die Sensibilität und die Interpretation für komplexe gesellschaftliche Sachverhalte soll mittels Veranstaltungsangeboten gestärkt und so das demokratische Bewusstsein gefördert werden.

Möchtest du bei uns partizipieren? Komm zu unseren Treffen!

Schreib uns einfach eine Mail: antidis@tu-chemnitz.de

Aktuelle Infos zu Veranstaltungen erhälst du auf Facebook

Diskriminierung

Diskriminierung liegt dann vor, wenn eine Person aufgrund von Merkmalen wie Alter, Krankheit, Behinderung, Geschlecht, sexueller Identität und Orientierung, ethnischer und sozialer Herkunft und/oder Religionszugehörigkeit benachteiligt wird. Für die Definition von diskriminierenden Verhalten ist deswegen nicht das Motiv, sondern ausschließlich das Ergebnis relevant. Wird gegenüber einer Person ein feindliches Umfeld geschaffen, da sie aufgrund eines Merkmals beleidigt, gedemütigt oder eingeschüchtert wir, so spricht man dabei von Belästigung.

Möchtest du einen Vorfall melden?

stura.tu-chemnitz.de/vorfall-melden

Externe Unterstützung und Empowerment

Im Folgenden seht ihr einige Organisationen und Vereine, die sich in der Umgebung der TUC gegen bestimmte Arten von Diskriminierung einsetzten, Unterstützung bei Problemen bieten und mindestens eine erste Hilfestellung bei rechtlichen Fragen, psychosozialer Beratung oder anderen Formen der Hilfe bieten:

Referent für Antidiskriminierung

Julian Meinelt

  • Gewähltes Mitglied
  • Referent für Antidiskriminierung

Weitere Mitarbeiter_innen

Ines Knöfel

  • Referat Antidiskriminierung

Aktuelles