< Zurück zur Startseite

Artikel vom 20. Januar 2020

Kategorien: Referat Antidiskriminierung

Filmreihe: Rechtsruck

In der Filmreihe "Rechtsruck" beschäftigen sich junge Menschen mit Rechtspopulismus und dessen Auswirkungen auf eine Gesellschaft, in der rechtes Gedankengut zunehmend politisch und sozial etabliert wird. In den Kurzfilmen untersuchen die jungen Filmemacher_innen vom Medienprojekt Wuppertal den aktuellen Rechtspopulismus, sein Auftreten, seine Argumentationsmuster und seine Verbindungen in die rechtsextremistische Szene und verdeutlichen aktuelle politische und soziale Tendenzen. Außerdem zeigen die Filme Möglichkeiten auf, sich dem zu widersetzen und sich für ein solidarisches, demokratisches Miteinander einzusetzen.

Folgende Auswahl an Kurzfilmen erwartet euch:

Komm in die Bewegung Ein Film über die Ideologie und die Taktiken der Identitären Bewegung.

Rechtsruck Teil 1 Der Film liefert aus der Perspektive junger Menschen Einblicke in die aktuellen rechtspopulistischen Strömungen, ihr Auftreten und ihre Argumentationsmuster und zeigt Möglichkeiten auf, für ein solidarisches und demokratisches Miteinander einzutreten.

Rechtsruck Teil 2 Bei einem Stadtfest in Chemnitz im August 2018 wird ein junger Mann bei einem Streit mit zwei Geflüchteten erstochen. Die rechtspopulistische AfD, PEGIDA, Pro Chemnitz und weitere rechte Gruppierungen aus ganz Deutschland instrumentalisieren den Tod für rechte Hetze und Propaganda. Bei den mehrtägigen Protesten kommt es auch zur massiven Gewalt gegen Geflüchtete, Pressevertreter*innen und Andersdenkende. Welche Auswirkungen haben diese Ereignisse auf die Stadt, die Politik und die gesamte deutsche Gesellschaft und welche Möglichkeiten gibt es, sich dem zu widersetzen?

Hetze im Netz Die allgemeine Vernetzung durch das Internet und die Schnelllebigkeit der sozialen Medien werden von Rechtspopulisten gekonnt als Sprachrohr genutzt, um Diskurse zu bestimmen und zu zerstören. Durch gezielt eingesetzte Tabubrüche wird der Umgangston rauer. Nationalsozialistische Äußerungen und Hetze, insbesondere gegen Minderheiten, finden nicht mehr nur in rechtsextremen Gruppierungen Anklang.

Eintritt frei!

(Quelle: https://vimeo.com/ondemand/rechtsruck/)

Wann: 27.01.2020 Wo: Filmclub Mittendrin Reichenhainer Str. 35-37, 09126 Chemnitz
Uhrzeit: 21:00-23:00 Uhr