Referat Antidiskriminierung - Archiv

  • Rassistische Äußerungen von Hochschulratsmitglied Hans Naumann werfen schlechtes Bild auf die TU Chemnitz +++ StuRa fordert Konsequenzen

    In einem Interview mit der Freien Presse vom 15. April 2017 fällt Hans Naumann, externes Mitglied des Hochschulrates der TU Chemnitz, durch rassistische Äußerungen gegenüber afroamerikanischen Menschen auf. So hätten sich diese gesellschaftlich „sehr stark aus der Verantwortung gezogen.“ Für einen „Durchbruch“ müssten sie zum Militär eingezogen werden, um ihnen Disziplin beizubringen.

    Veröffentlicht am 18.04.2017 in Pressemitteilungen, Referat Antidiskriminierung, Referat Hochschulpolitik, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Startseite

  • Vortragsreihe "Querfront und die Neue Rechte"

    Vortragsreihe „Querfront und die Neue Rechte“

    organisiert vom Referat für Antidiskriminierung des Student_innenrates der TU Chemnitz

    Die politischen Kategorien links und rechts haben keine Bedeutung mehr. Befördert durch renommierte Wissenschaftler*innen seit den 1980er Jahren scheint diese Behauptung zumindest auf breiten Zuspruch von Politik und Zivilgesellschaft zu stoßen. Zugleich ist zu beobachten, wie der postpolitische Common Sense in jüngster Zeit von einem Anwachsen rechts-nationaler bis völkisch-rassistischer Bewegungen begleitet wird, die in Teilen erfolgreich darum bemüht sind, Querfronten bis in linke Kreise entstehen zu lassen. Getreu dem wilhelminischen Ausspruch „Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche!“ wird ein Volk imaginiert, das politische Gegensätze transzendiert. Wir beobachten mit Sorge, dass die neuen Querfronten, die sich selbst weder rechts noch links verortet sehen wollen, Ressentiments, völkisches Gedankengut und Verschwörungstheorien boomen lassen.

    Veröffentlicht am 23.05.2016 in Referat Antidiskriminierung, Referat Kultur, Startseite

  • Solidaritätsbekundung mit dem AStA Frankfurt am Main

    Das Referat Antidis solidarisiert sich mit dem AStA Frankfurt am Main bzgl. des Urteils des OLG:

    Hierzu Sebastian Cedel, Referent für Öffentlichkeitsarbeit: "Es muss den Vertreter_innen der Studierendenschaft möglich sein zu sozialen Themen der Gesellschaft Stellung zu beziehen. Das staatsbürgerliche Verantwortungsbewusstsein der Studierendschaft per Verfügung zu schwächen und der hier erfolgte tiefe Einschnitt in die Pressefreiheit sind in keinster Weise hinnehmbar."

    Veröffentlicht am 14.01.2016 in Referat Antidiskriminierung, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Startseite

  • Die Sammlung geht weiter!

    Heute wurde die zweite Ladung Sachspenden für die Geflüchteten transportiert.
    Wir sind begeistert über die große Zahl der Sachspenden in den letzten Tagen und möchten euch allen ein capsiges "VIELEN DANK" schreiben.
    Auch werden wir weiterhin Sachspenden für Geflüchtete annehmen, da sich die Lage in den Herkunftsstaaten wohl in absehbarer Zeit leider nicht verbessern wird.
    Da der Winter naht, werden natürlich auch Sachspenden für kältere Witterungen benötigt.

    Veröffentlicht am 24.08.2015 in Referat Antidiskriminierung, Startseite

  • Spendenaufruf Sachspenden für Geflüchtete

    *English version below*

    Spendenaufruf

    Allgemein, aber auch aufgrund der aktuellen Evakuierungsmaßnahmen der "Zeltstädte" der Erstaufnahmeeinrichtung durch das Land Sachsen werden viele Sachspenden benötigt.
    Der Student_innenrat möchte die Koordinierung und Sammlung dieser unterstützen. So könnt ihr zu unseren Öffnungszeiten benötigte Sachspenden abgeben. Wir werden diese lokal sammeln und sie anschließend dem DRK zukommen lassen.

    Veröffentlicht am 20.08.2015 in Referat Antidiskriminierung, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Startseite

  • Democracy and the Noncitizens

    What is democracy, what role plays Citizenship? How could Noncitizens act politically in a democratic system? Why are there still obstacles for a “world-citizenship”? Is there a visible change in the German political system according to questions of citizenship and participation? The Seminar “Democracy and the Noncitizens” tries to answer these questions, by regarding developments of democracy theory and the German system.

    If you are interested in politics, but even if you are not so familiar with political questions at all: Learn about the ideas of democracy from a new perspective, learn to see the political system in Germany more critically and contribute to the discussion with experiences from your home countries.

    Veröffentlicht am 26.03.2015 in Referat Antidiskriminierung, Referat Internationale Studierende, Startseite