< Return to home page

Article from April 02, 2011

Die Sprachberatung der TU Chemnitz liest wieder kostenlos Bewerbugnsanschreibungen Korrektur. Jedes absolvierte Semester, jede bestandene Prüfung und jede geschreibene Hausarbeit lässt den erfolgreichen Uni-Abschluss ein Stückchen näher rüc Irgendwann ist es dann soweit - das Studium ist beendet, der Traumjob in greifbarer Nähe. Doch vom Beginn der Berufskarriere trennt den jungen Akademiker noch das von vielen gefürchtete Bewerbungsschreiben. Da hat man jahrelang die Schul- und Uni-Bank gedrückt und nun entscheiden die wenigen Sätze des Anschreibens darüber, ob der potenzielle Arbeitgeber einen zum persönlichen Gespräch einlädt oder die nur halb gelesene Bewerbung im Papierkorb landet. Sollte letzteres eintreten, liegt dies oftmals an sprachlichen Fehltritten im Bewerbungsschreiben, die den Chef in spe schon abschrecken, bevor der Bewerber überhaupt mit seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten glänzen kann. Um das zu vermeiden, schwingt Dr. Ruth Geier von der Sprachberatung der TU Chemnitz wieder d Rotstift und liest kostenlos Bewerbungsschreiben von Studenten Korrektur. Wer seine Bewerbung auf sprachliche Richtigkeit überprüfen lassen will, kann sich unter http://www.doodle.com/r7dwexru8zepc5my für einen Termin eintragen. Das Korrekturlesen findet im Büro von Dr. Geier im Thüringer Weg 11, Raum 220a, statt. Weitere Informationen erteilt Dr. Ruth Geier, Telefon 0371 531-32912, E-Mail ruth.geier(at)phil.tu-chemnitz.de. Homepage der Sprachberatung der TU Chemnitz: http://sprachberatung.tu-chemnitz.de (Autor: Anett Michael)

Doreen Locher

Posted in Public relations department, Home page on Apr 02, 2011