< Return to home page

Article from April 02, 2011

StuRa-Sitzung 22.11.2005 Kurzzusammenfassung der Sitzung [Studentische Initiativen] Wie bereits Anfang diesen Jahres soll auch im folgenden Jahr wieder eine Spielenacht stattfinden. Veranstaltet wird diese von den Fachschaften und dem StuRa, welcher eine Unterstützung von bis zu 200 Euro beschlossen hat. Stattfinden wird diese am 13.01.2006 in der Mensa. Genauere Informationen werden noch bekanntgegeben. http://chemnitzer.spielenacht.de/ Der FSR Philosophie wird in diesem Jahr wieder kurz vor Weihnachten mit Unterstützung des StuRa eine Märchennacht veranstalten. Sobald Ort, Datum, Uhrzeit und Filme feststehen, erfahrt ihr davon. Informationsquelle No. 1 dafür: http://www.stura.tu-chemnitz.de [Verkehr] Am Montag treffen sich Vertreter des StuRa mit Vertretern der CVAG (Chemnitzer Verkehrsbetriebe AG), um unter anderem die Probleme mit überfüllten Bussen oder auch unpassenden Fahrzeiten zu besprechen. Es gilt noch immer der Aufruf, dass ihr, solltet ihr diesbezüglich Probleme haben, diese uns mitteilt: Kontakt: verkehr@stura.tu-chemnitz.de [Kultur] Der ehemalige Chefredakteur des Satiremagazins TITANIC, Martin Sonneborn, würde gerne an unserer Uni eine Lesung abhalten. Dies wurde allgemein begrüßt und es werden die notwendigen Dinge veranlasst, um diese stattfinden zu lassen. Auch hier gilt: sobald Ort und Termin feststehen, erfahrt ihr davon. Ideen und Anregungen dazu bitte an die PR-Liste: pr@stura.tu-chemnitz.de [In- und Ausländer] Das Referat spricht noch einmal über die Aktionen der letzten Monate, wie zum Beispiel die Einführung von ERASMUS-Studenten, den Kochduell, TU-Gether oder dem Basar der Kulturen und über Ideen für zukünftige Aktionen, zu denen auch eine stärkere Integration ausländischer Studierender zählt. Wer Ideen zur besseren Integration ausländischer KomilitonInnen hat, verrate uns diese bitte: auslaender@stura.tu-chemnitz.de [Finanzen] Die Finanzen der Studierendenschaft der TU Chemnitz werden im Dezember vom Landesrechnungshof für den Zeitraum 2003/04 und 2004/05 "tiefengeprüft". Um dem Papierwust Herr zu werden, wurde dazu einmalig eine halbe Stelle (80 Stunden) geschaffen, die diese Tiefenprüfung betreut, vorbereitet und auswertet. Vergeben wurde die Stelle an Beate Simiot, die in dieser Zeit Finanzreferentin im StuRa war und sich überdies bestens mit den Finanzen des StuRa, der Fachschaften und der Studentenclubs auskennt. [HoPo] Vorrangig wurden die Ergebnisse des Gesprächs mit dem Rektor besprochen, bei dem allerdings noch einige Fragen unbeantwortet blieben. Themen waren unter anderem die große Novelle des Sächsischen Hochschulgesetzes, die aktuelle Situation an der Uni und der Datenschutzbeauftragte. [KSS] Die Sitzung der KSS fand am Wochenende statt. Inhalt war auch hier zum großen Teil die Novelle des Sächsischen Hochschulgesetzes sowie eine Stellungnahme dazu. Außerdem traf sich die KSS in letzter Zeit rege mit dem SMWK (Sächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst) sowie den entscheidenden Stellen in Dresden, um auf eine studententenfreundlichere Ausgestaltung der Novelle hinzuwirken. Infos zur Hochschulpolitik gibt es vom Referat HoPo: hopo@stura.tu-chemnitz.deSascha Tripke

Posted in Public relations department, Home page on Apr 02, 2011