< Zurück zur Startseite

Artikel vom 29. März 2018

Kategorien: Newsletter

StuRa Sitzung vom 27.03.2018

Hallo liebe Studis, hier der neue Newsletter aus dem StuRa. Zur vorlesungsfreien Zeit finden auch unsere Sitzungen nicht mehr jeden Dienstag statt, sondern etwas seltener. Zum Einen weil es nicht so viele Anliegen gibt wie sonst und zum Anderen weil unsere StuRa Mitglieder ab und zu auch noch ein bisschen studieren müssen ;) Viel Spaß beim Lesen!

Das Referat Öffentlichkeitsarbeit tut kund

Demo am 01.05.2018

Der StuRa plant zum 1. Mai eine breit aufgestellte Bildungsdemo unter dem Motto "Bildung ist kein Ausverkauf". Eine große Demo auf die Beine zu stellen, bedeutet viel Arbeit für alle beteiligten Referate und unser Referat Öffentlichkeitsarbeit hat uns mal wieder auf den neusten Stand gebracht. Haltet die Augen offen, es wird in Kürze auf dem Campus bunt. Frei nach dem Motto "Wir sind bunt! Wir sind laut! Weil man uns die Bildung klaut!"

Das Referat Lehre und Studium tut kund

Qualitätsmanagement

Aktuelle erarbeitet das Rektorat ein "Leitbild der Lehre" dieses soll Grundlage für die zukünftige Arbeit auf dem Weg zur Systemakkreditierung werden. Auch hier beteiligt sich der StuRa um eure Interessen und Anliegen aktiv in den Entwurfsprozess einzubringen. Unser Referent für Lehre und Studium ist auf jedem Arbeitstreffen dabei und konnte entscheidenden Einfluss auf die Ausgestaltung des Leitbild nehmen, auch in der weiterführenden Arbeit am Qualitätssicherungs System sind wir für euch dabei.

Lehrpraxis im Transfer Plus

Das Projekt Lehrpraxis im Transfer Plus hat sich "die Weiterentwicklung der Qualität in der Lehre und die nachhaltige Unterstützung Lehrender bei der Durchführung ihrer Lehre, die Vernetzung von Lehrenden sowie der Transfer gelungener Lehrkonzepte [...]" zur Aufgabe gemacht. Dies beinhaltet Weiterbildungen und Kurse für Lehrende und besonders auch die Evaluation der Lehre. In diesem Kontext wird der StuRa zukünftig eine engeren Austausch mit dem Projekt anstreben.

vgl.: https://www.tu-chemnitz.de/qpl/lit/index.html

Das Referat Hochschulpolitik tut kund

Treffen mit dem Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)

Unser Referat für Hoschulpoltik hat sich zum jährlichen Treffen mit dem Staatssekretär Uwe Gaul gemeinsam mit den anderen sächsischen StuRä nach Dresden aufgemacht. Themen waren unter anderem die Sicherung der Studienplätze und Juniorprofessuren im Lehramt und die Qualitätssicherung an unserer Uni.

Anfrage zum Thema Langzeitstudiengebühren

Seit dem Wintersemester 2016/17 erhebt die TU Chemnitz Studiengebühren für Langzeitstudenten. Auf Nachfrage des StuRa teilte das Rektorat mit, dass im letzten Wintersemester 222 Studis von den Langzeitstudiengebühren betroffen waren, ein deutlicher Anstieg zum vorherigen Semester. Die meisten betroffenen Studierenden kommen aus der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Den StuRa interessierten neben den Zahlen der Betroffenen, besonders, was aktuell mit den schon aufgelaufenen Gebühren passiert ist - nichts. Pro Semster sind 500 Euro pro Student_inn erhoben worden und belaufen sich nun auf eine Gesamtsumme von 175.000 Euro. Diese Mittel sind laut SächsHSFG für Maßnahmen zur Verbesserung der Lehre zu verwenden und wir werden uns zukünftig mit konstruktiven Vorschlägen und Konzepten für die sinnvolle Verwendung dieser Gelder einsetzen.

Entsendung von Vertreter_innen des StuRa in den Ladessprecher_innenrat

Aktuell nehmen Marius, Jeanine und Verena regelmäßig für den StuRa an den Sitzungen des LSR teil. Da sie gewähle StuRa-Mitglieder sind, sind sie qua ihres Amtes berechtigt, im LSR ihre Stimme bei Wahlen und Abstimmungen für den StuRa abzugeben. In der nächsten Legislaturperiode werden Verena und Jeanine keine Mitglieder des StuRa mehr sein, denoch möchte der StuRa, dass die beiden weiterhin stimmtragend im LSR die Interessen des StuRa der TU Chemnitz vertreten können. Daher wurde beschlossen die beiden mit Stimmrecht in den LSR zu entsenden.

Komission Lehramt an Grundschulen

Wie wir euch berichtet haben, wurde in der letzen Sitzung des StuRa beschlossen, für das Lehramt eine eigene Fachschaft einzurichten. Diese wird am 01.04.2019 ihre Arbeit aufnehmen, mit dazu gehörigem Fachschaftsrat. Bis dahin wird die Kommission die Student_innen, die aktuell noch ein einer Fachgruppe organisiert sind, auf ihre zukünftige Arbeit innerhalb des Fachschaftsrats und des StuRa vorbereiten. Die Kommission kann in Sitzungen des StuRa Anträge einbringen und hat ein Rederecht.

Solidarität mit dem Jugendkonkress

Der StuRa hat einstimmig beschlossen, die Solidaritätserklärung bzgl. des Jugendkonkresses (JuKo) mitzuzeichnen. In den letzten beiden Jahren fand im AJZ ein antifaschistischer Jugendkonkress statt. Auf Grund der Vorkommnisse in Hamburg im letzten Jahr, sah sich das AJZ starkem Druck seitens des Jugendamtes ausgesetzt, das eine Weiterführung der Veranstaltung verhindern wollte. Nach langen Gesprächen und auch mit der Unterstützung von Stadtratsabgeordneten, gelang es, den JuKo doch stattfinden zu lassen. Um dieses Jahr derartiges zu verhindern und deutlich zu machen, dass wir breit und bunt hinter dem AJZ und seiner Arbeit stehen, wird der StuRa die Solierklärung mitzeichnen.

Das Referat Antidis im kommenden Semester

Das Referat für Antidiskriminierung hat dem StuRa seine geplanten Veranstaltungen für das kommende Semester vorgestellt. Diese wurden ausnahmslos mit einer breiten Mehrheit angenommen und wir freuen uns gemeinsam mit euch auf ein Semster voller spannender und informativer Veranstaltungen. Details, Termine und Infos bekommt ihr natürlich über die üblichen Kanäle, aber hier schon mal ein kleiner Ausblick: 24.05.2018 Veranstaltung "Schweigemarsch - Stoppen", Veranstaltungsreihe "Über den Tellerrand - (Wie) kann Psychologie die Gesellschaft veränder?", Theaterperformanceschreib-Workshop, Ausstellung mit Vernissage.

So das wars erstmal aus eurem StuRa, bei Fragen und Anregungen wisst ihr ja, wo ihr uns findet.