< Zurück zur Startseite

Artikel vom 03. Januar 2016

Kategorien: Newsletter, Referat Öffentlichkeitsarbeit

Bericht der StuRa-Sitzungen vom 03.11.2015 (2)

Mal wieder mit etwas Verspätung folgt hier der Sitzungsbericht vom 03.11.2015. Der Bericht der Sitzung vom 27.10.2015 wird leider nicht nachgereicht, da dieser im Datennirvana verschollen ging.
Ihr wollt, dass die Sitzungsberichte zeitnah erscheinen? Wir auch, nur leider fehlt uns häufig die Kapazität. Ihr könntet das ändern, meldet euch einfach unter pr@stura.tu-chemnitz.de, wenn ihr im Referat Öffentlichkeitsarbeit mitarbeiten wollt.

Berichte aus den Referaten

Verkehr
Gespräch mit Interessenten. War aber eher negativ.

Finanzen
Die Veranstaltung Bulgarischer Abend wird mit 94 EUR unterstützt.
Die Veranstaltung ready2help konnte leider nicht unterstützt werden, da während dieser Veranstaltung 2 Bachelorarbeiten ausgeschrieben sind. Mit Hilfe von Förderungen durch die Student_innenschaft dürfen keine Leistungspunkte erworben werden.
RockYourLive, durchgeführt durch die Initiative Europastudien, wird mit 50 EUR gefördert.

Sport
Es gibt wieder neue Interssierte, insgesamt arbeiten jetzt 4 Leute im Referat mit. Es ist ein Kennenlern-Turnier mit und zwischen Student_innen und Asylsuchenden in Planung.
Aktuell wird noch über einen Termin für die Deutsche Hochschulmeisterschaft im Turnen diskutiert, die 2016 in Chemnitz stattfinden soll.

Öffentlichkeitsarbeit
Es wurden Plakate und Flyer bestellt, die auf das aktive und passive Wahlrecht für die FSR-Wahlen aufmerksam machen. Diese werden zu den entsprechenden Zeiten am Campus aufgehangen/verteilt. In Zusammenarbeit mit dem Universitätsrechenzentrum sowie der Universitätskommunikation sollen die Wahlen stark beworben werden, die Wahlbeteiligung zu steigern. So soll unter anderem auf den interaktiven Monitoren am Campus/in der StraNa sowie auf den Login-Bildschirmen der Pools-PCs Werbung geschaltet werden.

Anerkennung Initiative Spielenacht
Die Initiative wurde einstimmig anerkannt. Die administrative Organisation für die Spielenacht im Wintersemester 2015/16 wird voraussichtlich weiterhin beim FSR Maschinenbau liegen. Durch die Anerkennung als Initiative ist es aber leichter, auch unabhängig von einem Fachschaftsrat zu agieren (z.B. Flyer in der Mensa verteilen).

BuFaTa Pädagogik
Die Bundesfachschaftentagung Pädagogik findet im WS2015/16 statt und wird durch den FSR Philosophische Fakultät/die Fachgruppe Pädagogik durchgeführt. Die Veranstaltung wird neben der Freundesgesellschaft der TU Chemnitz und der GEW auch durch den StuRa mit 500 EUR gefördert.
Bei einer Bundesfachschaftentagung (oder ähnliche Bezeichnung) treffen sich Vertreter_innen von Fachschaften aus ganz Deutschland oder auch der angrenzenden deutschsprachigen Länder zur Vernetzung und zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch auf dem jeweiligen Studiengebiet.

Veranstaltungen des Referates Kultur
Der Vortrag über die Flüchtlingssituation der Sahauris wird nicht durchgeführt. Die Zeit zwischen Beschluss der Veranstaltung und Durchführung wird als zu kurz für genügend Werbung eingestuft. Da der Club der Kulturen zum gewünschten Datum nicht zur Verfügung steht, wäre nur noch dieser kurzfristige Termin möglich gewesen.

Der StuRa führt am 27.11.2015 den Tontechnik-Workshop "Knartz up your life" durch. Der Workshop findet in der Karl-Immermann-Straße statt. Weitere Informationen gibt es bald auf der StuRa-Website sowie auf der StuRa-Facebook-Seite.

Veranstaltung des Referates BAföG und Soziales
Am 12.11.2015 findet am Abend in der Orangerie ein Vortrag zum Thema "Klassismus - versteckte Diskriminierung im Bildungssystem" statt. Alle Informationen gibt es wie immer auf unserer Website sowie auf unserer Facebook-Seite.

Aufwandsentschädigung Referat BAföG und Soziales
Dem Referat BAföG und Soziales wird für den Zeitraum Juli bis September 2015 eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 375 EUR gewährt.

Sportförderrichtlinie
Der Referent für Sport legt den Entwurf einer neuen Sportförderrichtlinie vor. Es wird intensiv diskutiert und der Referent nimmt die Anregungen mit und legt in der folgenden Sitzung eine überarbeitete Fassung vor.