< Zurück zur Startseite

Artikel vom 14. Juli 2010

Kategorien: Newsletter

Newsletter: StuRa-Sitzung vom 13.07.2010

Inhalt:

  • Berichte aus den Referaten
  • Diskussion des Haushaltsplanes 10/11
  • Fremdsprachenzentrum
  • Bericht aus dem ArbeitsbereichAdmin
  • Bericht aus dem Senat

Berichte aus den Referaten

Verkehr

Im Experimentellen Karree in der Reitbahnstraße gibt es seit einiger Zeit eine sehr gut ausgelastete Fahrradselbsthilfewerkstadt. Durch Unterstützung aus einem EU-Font konnten Werkzeuge angeschafft werden, bauen muss dort allerdings jeder selbst. Ab 30. August ist Schluss in der ReBa. Der Ausweichstandort Bernsdorfer Str. und die damit entstehende Nähe zur Uni brachte die Betreiber auf die Idee, eine Zusammenarbeit mit dem StuRa, ähnlich dem Leipziger Modell anzustreben. Der StuRa findet die Fahrradselbsthilfewerkstadt unterstützenswert. Das Referat Verkehr wird sich um einen weiteren Kontakt kümmern. Dem Referat Verkehr wurden für den Zeitraum April bis Juni Aufwandsentschädigungen in Höhe von 300€ bewilligt.

Hochschulpolitik

Es gibt weiterhin Probleme bei der Bezahlung von „studentischen Hilfskräften“, insbesondere in der Bibliothek. Gerüchten zu Folge sollen diese Verträge nicht verlängert werden, allerdings gibt es dazu noch keine öffentliche Aussage. Die Zusammenarbeit mit anderen Chemnitzer Stellen im Rahmen des Bündnisses gegen Kürzungen wird weitergeführt. In der vorlesungsfreien Zeit sind weiter Aktionen geplant, im September soll es auch wieder eine Demonstration geben. Welche Aktionen direkt in Chemnitz durchgeführt werden sollen um auf die konkrete Situation hier aufmerksam zu machen, wird noch geplant. Für die Vorbereitungen zur Unterstützung der Demonstration in Dresden wurde dem Referat eine projektbezogene Aufwandsentschädigung in Höhe von 250€ bewilligt. Die geplante BAföG-Erhöhung wurde wieder zurückgenommen, das neue Stipendiengesetz wurde bewilligt.

Finanzen

Der Nachtragshaushalt wurde angenommen, der neue Haushaltsplan vorgestellt. Anmerkungen gab es z.B. zur Kalkulation von Kultur. Wer hierzu näheres erfahren möchte, kann sich am Montag um 14:00 Uhr im StuRa darüber informieren. Dort trifft sich das Referat zur Auswertung des Semesters und um zu überlegen, wie es im folgenden weiter gehen soll. Dem Referat Finanzen wurden für den Zeitraum April bis Juni Aufwandsentschädigungen in Höhe von 195€ bewilligt.

Bafög & Soziales

Planungen für die O-Woche laufen. Es gab ein Treffen mit dem neuen Chef des Fremdsprachenzentrums, Thomas Herrmann Dies verlief sehr positiv. Er beabsichtigt, die Ausbildung in Fachsprachen zu verbessern. Es ist klar, dass der Bedarf höher ist als das Angebot, es steht aber nicht mehr Personal zur Verfügung. Thomas Herrmann sprach sich außerdem für ein weiterhin kostenloses Angebot als Grundstock der Ausbildung aus. Es sollen außerdem Möglichkeiten geschaffen werden, die Anwesenheitspflicht zu umgehen und mehr Selbststudium über Software o.ä. zu ermöglichen. Anfang des neuen Semesters ist dazu ein Artikel im transparent geplant.

Öffentlichkeitsarbeit

Am Radwandertag beteiligten sich trotz der Wärme und des anschließenden Deutschland-Spiels ca 50 Leute. Das ganze verlief ohne größere Zwischenfälle. Für die Mitarbeiter der Fibel wurde eine projektbezogene Aufwandsentschädigung in Höhe von 250€ bewilligt.

Sport

Das Referat legte ein Konzept zur Förderung Breiten- & Spitzensport vor. Pro Team und Jahr werden je 2 Turniere gefördert, Qualifikationen ausgenommen. Es ist außerdem eine Eigenbeteiligung der Spieler vorgesehen. Nähere Informationen dazu können beim Referat Sport erfragt werden.

Internationale Studierende

Das internationale Fußballturnier war trotz des Regens ein voller Erfolg. Beratungsbedarf von seitens der ausländischen Studenten ist nach wie vor sehr hoch, auch wenn das eher außerhalb der Sprechzeiten geschieht. Für das nächste Semester werden dringend interessierte Mitarbeiter gesucht.

Kultur

Wegen des schlechten Vorverkaufs fand das Konzert von „Deine Jugend“ kurzerhand kostenlos statt. Die Stimmung war nichts desto trotz gut, das Publikum bestand aus ca. 50 Leuten. Die Lesung mit Toni Mahoni bildete den Abschluss der Veranstaltungen in diesem Semester. Am Montag, 19.07.2010 findet um 14:00 Uhr eine Auswertung des Semesters im StuRa statt. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Bericht aus dem Arbeitsbereich Admin

Es wurden für den Zeitraum April bis Juni Aufwandsentschädigungen in Höhe von 180€ bewilligt.

Bericht aus dem Senat

Für das Wintersemester 2010/2011 wird in Sachsen mit 80 000 Studenten weniger gerechnet, das bedeutet 3 Mio € weniger im Haushalt. Ab 2013 sollen jedes Jahr 100 Stellen in Sachsen gekürzt werden, ab 2016 im Jahr 83 Stellen. Insgesamt fallen die Kürzungen schlimmer aus als gedacht, die StuWe müssen in diesem Jahr 1,3 Mio € dann nochmal 1,8 Mio in den nächsten zwei Jahren einsparen, – für Chemnitz ein Einbruch um 40-50%. Das wird früher oder später einen Anstieg der Semesterbeiträge nach sich ziehen. An der Uni werden außerdem Forschungsmittel akut gekürzt. Auf der anderen Seite werden für die Exzellenzinitiative 5 Mio € bereitgestellt. Im Herbst/Winter soll es vom SMWK einen neuen Hochschulpakt geben. Nach bisherigen Informationen ist dieser bisher recht strukturlos. In Dresden werden wieder Diplomstudiengänge eingeführt, bzw. doch beibehalten. Unser Rektorat sperrt sich nach wie vor gegen die Erhaltung des Diploms in Mathe. Die Begründung wies auf die Notwendigkeit einheitlicher Abschlüsse hin. Wie aus der letzte Woche veröffentlichten Pressemitteilung hervor ging, werden sich im Wintersemester keine Studenten für Diplom Mathematik sowie für Techno- und Wirtschaftsmathe einschreiben können. Im Dezember soll ein Kompromiss gesucht werden. Das Haushaltsbegleitsgesetz für die Hochschulen ändert sich. Dazu soll auch das Hochschulgesetz geändert werden. Die Hochschulen benötigen in Zukunft einen eigenen Haushalt und müssen gegebenenfalls in Zukunft beim Freistaat Sachsen Kredite aufnehmen, sie dürfen nicht mehr wie bisher einfach auf dessen Haushalt zugreifen. Durch Änderungen im Personalverwaltungsgesetz sind die Mitbestimmungsrechte für Studenten noch niedriger geworden.

Fragen wie immer per Mail, z.B. an stura@tu-chemnitz.de oder du kommst persönlich im Thüringer Weg 11 vorbei.
Viele Grüße,
Beate vom Referat Öffentlichkeitsarbeit