< Zurück zur Startseite

Artikel vom 05. Mai 2010

Kategorien: Newsletter

Newsletter: StuRa-Sitzung vom 04.05.2010

Inhalt:

  • Ausstellung: „Revolution ist weiblich“
  • Internationales Fußballturnier
  • Fußballturnier in Eindhoven
  • BuFaTa Soziologie in Chemnitz
  • BuFaTa Chemie
  • StuRa-Projekt Fibel
  • Stellungnahme zur Evaluationsordnung
  • Neuwahl von Referenten
  • Berichte aus den Referenten
  • Bericht des Arbeitsbereiches Admin

Ausstellung: "Revolution ist weiblich"

Einige Europastudentinnen organisieren vom 17.-27. Mai im Eingangsbereich des Weinholdbaus eine Ausstellung zum Thema „Revolution ist weiblich“. Dabei geht es um 8 Frauen aus Sachsen, welche sich in den 80er Jahren und zur Wendezeit sehr stark politisch engagierten. Der StuRa unterstützt diese Ausstellung mit 200€.

Internationales Fußballturnier

Das Referat Internationale Studierende wird auch in diesem Semester wieder ein internationales Fußballturnier organisieren. Dieses kam bisher immer sehr gut an. Nach Möglichkeit wird der StuRa ebenfalls mit einer Mannschaft daran teilnehmen. Das Turnier wird laut vorliegender Kalkulation vom StuRa mit einem Defizit von 511 € durchgeführt.

Fußballturnier Eindhoven

Die TU Chemnitz war auf dem Fußballturnier in Eindhoven in den letzten Jahren schon sehr erfolgreich,sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen. In den letzten Jahren wurden nur die Frauen unterstützt, weil der Verdacht aufkam, dass man dort eher zum Party machen als zum Fußballspielen hinfährt. Diese Behauptungen wurden von Seiten der Veranstalter dementiert. Der Antrag zur Unterstützung dieses Turniers mit 450€ wurde angenommen. Sascha Tripke will die Vorwürfe nochmals genauer prüfen und kündigte ein Sondervotum gegen den Beschluss an.

BuFaTa Soziologie

Der FSR HSW/die Fachgruppe Soziologie möchte in diesem Jahr die Bundesfachschaftentagung Soziologie ausrichten. Dafür sollen Fördermittel beim Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) beantragt werden. Der Antrag für die BuFaTa beim SMWK wird vom StuRa unterstützt. Sollte dieser nicht genehmigt werden, wird die dort beantragte Unterstützung von 700 € zwischen dem StuRa und dem FSR HSW aufgeteilt. Der StuRa bewilligte eine Unterstützung von 400 € als Defizitbezuschussung, wenn der Antrag beim SMWK nicht durchgeht, übernimmt der StuRa zusätzlich 350 €. BuFaTa Chemie Der Antrag auf Unterstützung der Fahrt zweier Mitglieder des FSR Chemie zur BuFaTa nach Mainz wurde abgelehnt, da weder eine Kalkulation noch nähere Informationen vorlagen.

StuRa-Projekt Fibel

Die Fibel muss nun doch nicht gekürzt werden, um mit den Immatrikulationsunterlagen verschickt werden zu können. Die Uni sicherte zu, den Versandt auf jeden Fall sicher zu stellen. Außerdem wird jetzt auf Umweltpapier gedruckt. Die vorliegende Kalkulation wurde vom StuRa angenommen.

Stellungnahme zur Evaluationsordnung

Die Hochschule ist nach dem neuen Hochschulgesetz dazu verpflichtet, eine Evaluationsordnung zu erlassen. Dazu ist, neben einigen anderen Gremien, auch der StuRa berechtigt, Anmerkungen zu machen. Das Thema wurde diskutiert, das Referat Lehre und Studium erarbeitete eine Stellungnahme mit Änderungsvorschlägen und legte es dem StuRa zur Kenntnisnahme vor.

Neuwahl von Referenten

Folgende Referenten wurden gewählt:

Hochschulpolitik

Anni Fischer Ihr Interesse an Hochschulpolitik kam durch den Bildungsstreik. Anni ist zusammen mit Marco Unger jetzt auch schon eine Weile in dem Referat aktiv.

Finanzen

Robert Gerstenberger Robert will noch bis zum 30.09.2010 das Referat leiten und das aktuelle Haushaltsjahr zu Ende führen. Bis dahin soll ein neuer Kandidat für diesen Posten eingearbeitet werden. Er hat das Referat jetzt schon seit 1 1/2 Jahren inne und entsprechende Erfahrung. Außerdem wurde Robert Gerstenberger als Oberclubfinanzer bestätigt.

Kassenwart

Ronny Jahn Ronny arbeitet seit Anfang des Jahres wieder in diesem Referat mit und war auch bereits Finanzreferent.

Stellvertretender Kassenwart

Sascha Tripke Sascha war ebenfalls schon Finanzreferent und würde gern interessierte Studenten in dem Bereich einarbeiten.

Verkehr

Sascha Tripke Sascha arbeitet nun seit 6 Jahren in diesem Referat mit. Er hat dort gute Kontakte zur Stadt, der CVAG und verschiedenen anderen Bereichen aufgebaut und will gerne zusammen mit Bernd Hahn, welcher sich gerade in das Referat einarbeitet, angefangene Projekte weiterführen.

Öffentlichkeitsarbeit

Für das Referat Öffentlichkeitsarbeit gab es 2 Bewerber: Franziska Lösel und Annette Zöpfgen. Beide haben eine sehr ausführliche Bewerbung vorgelegt. Die Wahl ergab allerdings keine Mehrheit für eine der Bewerberinnen. Zur nächsten Sitzung wird eine Stichwahl stattfinden. Alle Mitglieder wurden gebeten, sich bis dahin nochmal mit dem Thema auseinander zu setzen.

Berichte aus den Referaten

Lehre und Studium

Auf dem Sächsischen Studierenden-Treffen (SST) gab es eine sehr interessante Podiumsdiskussion über die Hochschule der Zukunft, Bologna und die Forschung. Außerdem fand ein Workshop zur Grundordnung statt. In Berlin wird am 17.05 die Bologna-Konferenz stattfinden. Die KSS hat aber bisher noch keine Einladung dazu bekommen, obwohl das durch Frau Professorin Wintermantel (Präsidentin der HRK) persönlich zugesichert wurde. Dem Referat wurden für den Zeitraum Januar-April Aufwandsentschädigungen von 600€ bewilligt.

Hochschulpolitik

Es fand ein Vorbereitungstreffen für die Sitzung des erweiterten Senats statt. In den kommenden Monaten sind Aktionen gegen Unterbezahlung und fehlende Eingruppierung von Beschäftigten, auch z.B. studentische Beschäftigte in der Verwaltung der Uni, geplant. Außerdem laufen die Vorbereitung für eine Demo am 16.06. gegen die allgemeinen Kürzungen. Das Thema soll sein: Wir sind mehr wert. Anni und Marco waren in Leipzig und in Chemnitz zu Vorbereitungstreffen. Die Reaktionen fielen positiv aus. In Chemnitz wird es zwar vorerst keine Kürzungen beim BAföG und nur geringe Kürzungen in der Mensa geben. Das ist auch ein Verdienst des StuRa und der KSS, die sich gemeinsam mit den Studentenwerken intensiv und erfolgreich bemühten, die Kürzungen rückgängig zu machen. Aber auf längere Sicht sollen die Zuschüsse fürs StuWe komplett gestrichen werden. Um die infolge dessen fehlenden Mittel auszugleichen, müssten die Beiträge um 30 € je Studenten angehoben werden.

Verkehr

Die Zahl der Fahrradparkplätze an der TU Chemnitz soll von 800 auf 1300-1500 angehoben werden. Es wurde angeregt, die Haltestellen in den Bussen auch auf englisch anzusagen. So könnte man internationalen Studenten die Situation erleichtern und das Bewusstsein für eine fortschreitende Internationalisierung in unserer Stadt fördern. Dem Referat Verkehr wurden für den Zeitraum Januar-März eine Aufwandsentschädigung von 300€ bewilligt.

Finanzen

Die Abrechnung des Arbeitswochenendes ergab, dass der StuRa weniger Mittel benötigt hat, als vorher veranschlagt. Demnächst wird ein neuer Grill angeschafft, da der alte nicht mehr verwendbar ist und auch immer wieder Initiativen u.ä. diesen ausleihen möchten. Robert Gerstenberger holt entsprechende Angebote ein. Eric Stahnke will bei der Uni anfragen, ob die Einrichtung eines studentischen Grillplatzes möglich ist. Ein Meinungsbild diesbezüglich fiel positiv aus.

Kultur

Am 11.05. 2010 findet die erste Lesung mit Markus Henrik statt, am 20.05.2010 das erste Live-Konzert mit Apparatschik. Beide Veranstaltungen finden im TaC statt. Im aktuellen 371 findet sich ein Interview mit Eric Stahnke und Elisa Gerbsch zum neuen Kulturprogramm des StuRa. Das Sommerfest der Fachschaften hat es für die nächste Ausgabe sogar aufs Titelbild geschafft.

Öffentlichkeitsarbeit

Es wird an einem neuen Layout fürs transparent gebastelt. Feedback zu den aktuellen Varianten ist erwünscht. Es sind auch wieder StuRa-T-Shirts geplant. Außerdem soll zu Sportveranstaltungen der Uni nach Möglichkeit ein StuRa-Team aufgestellt werden. In Zukunft können die Sitzungseinladungen sowie der öffentliche Teil der Protokolle auch auf der Webseite unter „Sitzungen“ eingesehen werden.

BAföG und Soziales

Die 19. DSW-Sozialerhebung wurde vorgestellt. Wir als Studentenvertreter sind an vielen Stellen nicht der Meinung, dass sich die Situation sonderlich gebessert hat. So ist z.B. die Anzahl der Nichtakademiker-Kinder, die es an deutsche Hochschulen schaffen, immer noch sehr niedrig. Nähere Informationen gibt es in der nächsten Ausgabe des transparentes. Die wesentlichen Änderungen der aktuellen BAföG-Novelle kann man in der aktuellen Ausgabe nachlesen. (http://www.stura.tuchemnitz. de/referate/oa/transparent/transparent_10_03.pdf) Marius Klein will in Zusammenarbeit mit Lehre und Studium eine Erhebung über die Praktikabilität des Bachelor in 6 Semestern an der TU Chemnitz durchführen. Ziel ist es, eventuell nicht studierbare Studiengänge mit Hilfe von Statistiken herauszufinden. Demnächst soll es außerdem eine Informationsbroschüre über Praktika geben.

Bericht aus dem Arbeitsbereich Admin

Es wurde beschlossen, alle Mails, die Datenmengen über 2 MB über die StuRa-Listen senden wollen, zurückzuhalten. Außerdem wird überlegt, den Arbeitsraum im StuRa-Büro/ dem alten Sitzungsraum zu optimieren, da in letzter Zeit sehr häufig alle Arbeitsplätze belegt waren. Thorge Babbe stellte den Antrag, wieder auf die StuRa-Liste aufgenommen zu werden. Dieser wurde angenommen. Dem Referat Admin wurde für den Zeitraum Januar-März eine projektbezogene Aufwandsentschädigung von 180€ bewilligt.

Fragen wie immer per Mail, z.B. an stura@tu-chemnitz.de oder du kommst persönlich im Thüringer Weg 11 vorbei.
Viele Grüße,
Beate vom Referat Öffentlichkeitsarbeit