< Zurück zur Startseite

Artikel vom 24. Januar 2015

Kategorien: Referat Hochschulpolitik, Startseite

Studentische Demonstration am 5. März

Unsere Internationalisierungsstrategie: Hingehen statt Wegsehen! Nie wieder Faschismus! Am 5. März 2012 werden Neonazis erneut durch Chemnitz marschieren. Sie nutzen seit Jahren diesen Tag, um die Zerstörung der Stadt während des II. Weltkrieges für ihre menschenverachtende und undemokratische Ideologie umzudeuten. Wir fordern das Ende der Instrumentalisierung des Gedenkens zu Ehren von Chemnitzer Bürgerinnen und Bürgern, die im Verlauf des Krieges ums Leben kamen, denn wir tolerieren keinen Geschichtsrevisionismus. Vereine, Initiativen, Kirchen, Klubs, sowie Bürgerinnen und Bürger der Stadt haben sich zusammengeschlossen, um sich den Nazis entgegenzustellen. Denn in dieser Stadt ist kein Platz für Nazis! Chemnitzer Geschichtsrevisionismus ad absurdum führen! Auch die TU Chemnitz, als wichtiger Bestandteil der Stadt, wird international, friedlich, lautstark und bunt Gesicht zeigen. Ein Naziaufmarsch darf nicht ignoriert werden, daher rufen wir alle Mitglieder, Angehörige, Freundinnen und Freunde der Uni auf, sich am 5. März um 17 Uhr vor der Mensa Reichenhainer Straße einzufinden und gemeinsam zu demonstrieren. Seite an Seite für Demokratie, Frieden und Toleranz. Wir stellen uns den Nazis entgegen! Studentische Demo 5. März 2012 Startpunkt: Mensa Reichenhainer Straße Zeit: 17 UhrDirk Leichsenring